Featured Posts

Modern Snow White Make-Up
View Post
#maximaCOMEPASS – Let your Ballerina shine
View Post
#maximaCOMEPASS – Snow White Makeup
View Post
To top
12 Nov

My Hairstory – Meine Haargeschichte

Gesunde Haare mit O’right?

Werbung

“Invest in your hair, it is the crown you never take off”

Meine O’right Produkte mehr dazu im nächsten Post

Struktur

Fangen wir ganz am Anfang an, in meiner Kindheit. Ich habe schon immer, wirklich schon immer sehr feines Haar. Was bedeutet das also? Normales Haar ist ca. 0,05-0,07 mm dick, feines Haar hingegen ist nur zwischen 0,02-0,04 mm dick. Je älter man wird umso dünner werden die Haare, das hängt mit den im Körper produzierten Hormonen zusammen.

Als ich ungefähr 6 Jahre alt war, hatte ich Haare bis zu meiner Hüfte nach unten, sie waren lang und gepflegt. Ich entschied mich meine Haare auf Kinnlänge zu kürzen, ich wusste es nicht besser 😉

Seitdem versuche ich meine Haare wachsen zu lassen, bin ich zu ungeduldig und werde schnell gelangweilt. Wie gestern, als mir meine Haare wieder dunkelbraun tönte, weil mich mein Ansatz nervte, dabei wollte ich sie eigentlich wachsen lassen ohne zu tönen. Aber ab jetzt, keine Tönungen mehr *fingerscrossed*

Haarumfang

Im englischen auch hair circumference genannt.
Wie kann ich meinen Haarumfang messen?
Man macht sich einen Pferdeschwanz, in der Mitte vom Hinterkopf und versucht natürlich alle Haare hinein zu bekommen. Dieser wird dann gelockert bis ein Maßband zwischen Kopf und Haargummi passt. Danach wird gemessen. Ich habe, obwohl mein Pony leider noch nicht ganz reinpasst, 5,2 cm/ 2,04 inches Umfang.

2 inches ist bis oder weniger als 2 inches aber mehr als 1 inch. 3 ist mehr als 2 inches, genau 3 oder weniger als 3 inches aber mehr als 2 inches usw. Soweit so gut, ich habe also einen Umfang von 3 inches.

i – dünnes Haar (weniger als 2 inches/ 5 cm)
ii – normales Haar (zwischen 2-4 inches/ 5-10 cm)
iii – dickes Haar (mehr als 4 inches/ 10 cm)

Kopfhaut

Viele Frauen, aber auch Männer, vergessen einen der wichtigsten Aspekte, wenn es ums Haare wachsen lassen geht: die Kopfhaut! Daraus wächst das Haar, der Ursprung quasi.

Die Kopfhaut muss funktionstüchtig sein um schöne Haare produzieren zu können, das bedeutet, gut durchblutet und mit viel Feuchtigkeit versorgt.

Meine Kopfhaut ist gesund soweit ich das beurteilen kann. Sie schuppt nicht, hat aber ein bisschen zu wenig Feuchtigkeit. Das erkenne ich daran, dass sie ab und an mal juckt, das bedeutet daran muss gearbeitet werden.

Solltet ihr euch nicht sicher sein, ob eure Kopfhaut gesund ist, oder solltet ihr wissen, dass etwas mit euren Haaren/ der Kopfhaut nicht stimmt, sucht einen Arzt auf und lasst das abklären, bevor ihr eure Haarreise beginnt.

Haarausfall

Das Haar hat drei Phasen:
die Wachstumsphase,
die Ruhephase (dauert ca. 10 Tage) und
die Phase in der es ausfällt (dauert bis zu 3 Monaten)

Der gesamte Zyklus dauert zwischen 2-6 Jahre. Ein Haar wächst im Schnitt ca 1-1,5 cm im Monat/ 15 cm im Jahr. Genau kann das nicht gerechnet werden, das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Je besser ihr euch ernährt und eure Kopfhaut versorgt, mit Vitaminen die zur Haarproduktion benötigt werden, umso besser und schneller wachsen eure Haare. Das Haarwachstum bzw. das Haarfollikel kann angeregt/ aktiviert werden mit regelmäßigen Kopfmassagen.

BTW, Wundermittel womit eure Haare in einer Nacht 5 cm wachsen können ist Schwachsinn. Leider gibt es das Heilmittel nicht, glaubt mir, ich hätte es ausprobiert. Soll ich mal einen Post machen zu all den Lügen die uns die Kosmetikindustrie auftischt? Schreibt mir das mal in die Kommentare.

Meine Naturhaarfarbe

Mittlerweile habe ich mittelbraune oder dunkelblonde Haare, genau kann ich es erst sagen, wenn meine Naturhaarfarbe endlich ganz rausgewachsen ist. Ich halte euch aber auf dem Laufenden. Durch meine Ungeduld kann das allerdings noch dauern.

Meine Haarsünden

Als ich 10 Jahre alt war, ja 10!, habe ich mir meine Haare gebleicht. Dann hatte ich blonde Engelslocken. Danach habe ich mit Strähnchen angefangen. Am Oberkopf blonde und unten schwarze Strähnen. Ja, i know, why?
Keine Ahnung!

Spulen wir vor, 2015 hatte ich dunkel/mittelbraune Haare die mir bis zur Brust gingen. Sie waren relativ gesund (ich habe daran gearbeitet) und eigentlich waren sie auch wirklich schön. Dann habe ich angefangen bei einem Frisör zu arbeiten. Natürlich musste ich etwas mit meinen Haaren machen, Olaplex war ja da. Die neue Wunderwaffe Nummer eins. Nun ja, ich habe mir meine gesamten Haare blondiert, denn ich wollte silberne Haare, eigentlich mehr weiß als Silber. Nach einiger Zeit gingen meine Haare bis zum Kiefer, so KURZ waren sie. Mein Deckhaar oben war abgebrochen und ich setzte einen Schlussstrich. Die ganze “Blondiererei” ging mir so auf die Nerven, nach einer Woche hatte ich einen Ansatz, das sah unmöglich aus! Mein Motto war Back to the roots. Ich habe mir meine Haare also wieder braun getönt.

„Never dye your hair, when you are bored!“

Mein Angriffsplan

Mit dem grünen Shampoo zu einer tollen Mähne? Ich werde es versuchen und ich habe mit einen Schlachtplan erstellt.

Ab jetzt verwende ich nur noch Naturprodukte von O’right:

  • Hinoki Exfoliating Gel für die Kopfhaut
    Um die Kopfhaut zu reinigen und eine gute Basis zu schaffen.
  • Goji Berry Scalp Spray für die Kopfhaut und die Haarwurzeln
    Um die Kopfhaut zu unterstützen und die Haarwurzeln zu stärken, verwende ich diesen Spray.
  • O’right Caffein Hair Tonic gegen Haarausfall
    Auch hier werden die Haarwurzeln gestärkt, sie sollen mir ja nicht ausfallen, und ich muss dem Stress entgegen wirken
  • Goji Berry Volumizing Shampoo and Conditioner für den täglichen Gebrauch
    Diese Kombi ist für feines Haar und wieder zur Stärkung der Haarwurzel, es soll dem Haar auch Volumen geben. Außerdem ist es feuchtigkeitsspendend damit meine Haare nicht so leicht kaputt gehen oder splissen.
  • Green Tea Essence Repair Hair Treatment als Maske 

  Diese Maske ist für die Längen und meine Spitzen, trockenes Haar adé!

Wieso ich mich für O’right entschieden habe erfahrt ihr im nächsten Beitrag. Dann erkläre ich euch genau die Philosophie hinter den Produkten und warum sie genau für mich gemacht wurden.

 

Haarschnitt

Ich habe mir vor kurzen einen Splissschnitt machen lassen. Meine Haare gehen mir jetzt ein bisschen über meine Schultern. Das ist eine wirklich blöde Länge, denn die Gefahr das sie Brechen oder Splissen ist allgegenwärtig *dramababy*.

Aber es ist wahr, feine Haare brechen viel leichter als normales Haar. Ein regelmäßiger Haarschnitt ist wichtig, auch wenn sich das im ersten Moment paradox anhört, aber es ist so. Ihr bewahrt eurer Haar vor Schäden wie eben Spliss wenn ihr es trimmen lässt, ich rede natürlich nicht von 5 cm sondern ein halber cm reicht, und das alle 2-3 Monate. Schon seid ihr auf der sicheren Seite.

Auf dem Bild seht ihr meine Wunschhaarlänge, leider trage ich hier Clip-in Extensions. Ich hätte diese Länge gerne ohne Hilfe, wobei ich mir vorstellen kann, dass ich die Extensions weiter verwende um ein wenig mehr Fülle in mein Haar zu bekommen.

 

Wie ist eure Haargeschichte? Wollt ihr meine hairhacks lesen? Schreibt es mir in die Kommentare

Eure Sinnoire

 

Die Produkte wurden mit von O’right zur Verfügung gestellt.
Details werden im nächsten Post mit euch geteilt, seid gespannt.
Auf Bride Inside findet ihr den selben Post, ich habe ihn zusätzlich auf Sinnoire veröffentlicht.

Beatrice
No Comments

Leave a reply