Featured Posts

Modern Snow White Make-Up
View Post
#maximaCOMEPASS – Let your Ballerina shine
View Post
#maximaCOMEPASS – Snow White Makeup
View Post
To top
14 Aug

The Twenties Club – Speakeasy Event im Hilton Vienna Plaza

Time to drink Champagne and dance on the Table

 

Die goldene Zeit der Zwanziger. Wie schön wäre es durch die Zeit zu reisen und diese Ära live und ‘in Farbe‘ erleben zu können? Damals, zwischen 1920 bis ca. 1933, waren die Einfuhr und der Verkauf von Alkohol strengstens verboten, kommt euch das bekannt vor?

Jemand machte sich die Prohibition zu Nutze und konnte so eine illegale Alkohol-Industrie aufbauen: Al Capone.

Die Regierung hatte nicht den Willen und auch nicht die Kapazitäten, jede mögliche Einfuhrmöglichkeit oder jeden Club zu überwachen und so vermehrten sich die sogenannten Speakeasys – die Flüsterkneipen. Ich wäre so gerne dabei gewesen, das Verbotene, die Provokation und der Tanz.

 

 

„I was within and without. Simultaneously enchanted and repelled by the inexhaustible variety of life“ – F. Scott Fitzgerald – The Great Gatsby

Ich liebe es, Menschen zu verwandeln und als ich von den COMEPASS Ladies gefragt wurde, ob ich bei ihrem Speakeasy – The Twenties Club Fotoshoot als Make-up Artist mitmachen möchte, musste ich sofort zusagen. Aber was steckt hinter dem Make-up, dem Haar und dem Feeling?

 

 

„A smile can get you far, but a smile with a gun can get you further!“ – Al Capone

 

Hair and Makeup earlier

Es war die Zeit des Stummfilms, es wurde auf Mimik und Gestik geachtet und dies wollte auch zum Ausdruck gebracht werden. Beim Briefing und in Absprache mit den wunderbaren Models des Shoots, haben wir uns für eine modere Variante des Looks aus früherer Zeit entschieden. Eigentlich wurden die Augen ‘traurig‘ geschminkt, das bedeutet, dass die äußeren Augenwinkel nach unten gezogen wurden. Heutzutage macht das keinen Sinn mehr, wir wollen unsere schönen Augen betonen – je größer desto besser.

Oh mein Gott die Augenbrauen…

Könnt ihr euch noch an die Zeit erinnern, als wir unsere Augenbrauen so dünn gezupft haben, sodass wir sie fast nicht mehr erkennen konnten?

In den Zwanzigern war das noch eine Nummer schmäler. Die eigentlichen Augenbrauen wurden gezupft, abgedeckt und dann mit einem schwarzen Kajal aufgemalt, in einem Zug, ganz dünn und rund. Das brachte wieder die traurigen Augen hervor, aber ehrlich, möchte das heute noch jemand?

Contouring, was ist das? Nein auch das gab es damals nicht, im Gegenteil. Früher wurde das Gesicht sogar noch weißer geschminkt. Stellt euch eine Porzellanpuppe vor, so ähnlich sahen die Gesichter aus. Es gab ja auch keinen Farbfernseher, wo die Zuseher das hätten erkennen können.

Die Lippen wurden damals eher kleiner geschminkt. Die schmalen Seiten der Lippen wurden manchmal sogar abgedeckt um das Zentrum und das Lippenherz zu betonen.

 

Hair and Make-up today

Wie wurden nun Andrea von The Fruity Sky und Viktoria von Vintagemädchen geschminkt? Ich habe ihre Augen, natürlich und mit Erdtönen betont.

 

 

Beide haben eine tolle Haut und so konnte ich die perfekte Basis schaffen. Wir wollten nur die Augen und die Lippen betonen, alles andere sollte in den Hintergrund geschminkt werden. Das Gesicht ist also perfekt vorbereitet.

Die Augen wurden in Erdtönen geschminkt und die Augenbrauen nur ein wenig aufgefüllt. Auch hier blieb alles natürlicher und ich habe mich an der vorhandenen Form der Brauen orientiert. Die Wangen röteten wir mit einem dezenten Rouge, nicht zu viel. Dafür durften wir bei den Lippen Spaß haben.

Bei Viktoria verwendete ich einen tollen beerigen, violett-magentafarbenen Lippenstift, eher blaustichig und eher dunkler. Somit waren ihre Lippen der Mittelpunkt des Geschehens.

 

Habt ihr die Augen von Andrea gesehen? Wow, hier habe ich einen etwas dunkleren Lidschatten eingesetzt, der ihre hellen, strahlenden Augen noch mehr zum Leuchten brachte.

Ihre Lippen habe ich in einem mauvigen Rosa bemalt. Wie ihr vielleicht wisst, bin ich ein wenig eigen wenn es um die Lippen geht. Ich achte sehr darauf, dass die Lippen exakt ausgefüllt werden, nicht übermalen!

Ich finde beide sahen großartig aus.

Grundsätzlich gilt: Wenn ihr die Augen kräftiger oder dunkler betont, sollten die Lippen eher natürlich gehalten werden und umgekehrt.

(Außer ihr macht in einem Stummfilm mit, dann sind Smokey Eyes und dunkle Lippen angesagt).

 

„It‘s better to burn out, than to fade away“ – The Great Gatsby

 

Hair Viktora

Was für eine Mähne. Ich habe ihr die Haare in Passeés abgeteilt und von unten nach oben mit einem Lockenstab eingedreht. Wenn ihr die Frisur nachmachen wollt, dann achtet darauf, dass ihr die Haare von unten nach oben auf den Stab aufrollt. So könnt ihr nachher das Volumen gut nutzen. Die Partie vorne, wurde auch zum Gesicht eingedreht. Der Go-to Hairstyle in den Zwanzigern war der Bob oder kürzer. Nein, keine Variante davon, einzig und allein kurze Haare waren im Trend. Auch die beliebten Hollywood Waves kamen erst später, dieser Hairstyle kam in den Zwanzigern nicht vor. (Der Fake-Bob ist die perfekte Lösung wenn ihr keine Länge lassen wollt)

Nachdem der komplette Kopf gelockt war, wurde der Ansatz toupiert und ein Haarband angebracht. Die Spitzen werden auch toupiert, so erscheinen die Haare kürzer und die seitliche Frontpartie wurde so gelegt wie er perfekt aussah, denn Volumen ist das Zauberwort. Oder ihr wählt den Sleeklook mit Wasserwelle. Voila ein perfekter zwanziger Jahre Look. Vergesst nicht mit Haarspray, Gel, Schaum, Paste und allem was euch zur Verfügung steht, zu arbeiten.

 

Hair Andrea

Auch sie hat wunderschöne Haare, und ich konnte wirklich gut damit arbeiten. Ihre Haare habe ich stark gelockt, toupiert und gelegt. Um ihrem Gesicht einen zusätzlichen verspielten Rahmen zu geben, haben wir die seitlichen Haare ins Gesicht gelegt, so sieht es interessanter aus und gab ihr den gewissen Twist. Wieso sage ich immer wieder gelegt, weil ihr die Haare sanft und die Richtung legt und streicht, dort wo ihr sie haben wollt und dann sprüht ihr Haarspray drauf. Danach verwendet ihr noch mehr Haarspray. Wenn ihr denkt, ihr seid fertig, kommt ein wenig Haarspray drauf.

 

 

Die langen unteren Haare wurden mit Bobby Pins (Spangen) nach oben gesteckt. Eine Bob Hochsteckfrisur sozusagen. Das Haarband gibt der Frisur noch mehr Zwanziger Flair. Zum Abschluss, ihr habt es erraten, Haarspray! 😉

Wir wollen ja tanzen, Spaß haben und feiern. Keine Haare sollen ihrem Platze weichen.

Es hat so viel Spaß gemacht, sie zu stylen und sich in eine andere Ära zu versetzten. Das Endergebnis ist der Wahnsinn, und die Location ist ein Hit. Kein Ort wäre besser geeignet für ein Speakeasy als das Hilton Vienna Plaza. Verpasst nicht die Chance zu ergreifen und an einer Zeitreise teilzunehmen. Kommt zum Speakeasy – The Twenties Club im Hilton Vienna Plaza.

Lassen wir die Zeit von Al Capone aufleben, lasst uns tanzen als gäbe es kein Morgen und vergesst, was gewesen ist. Wir werden Geschichte schreiben.

Speakeasy – The Twenties Club
Hilton Vienna Plaza
8. September 2018
Tickets findet ihr hier.

Pssst: Auf Instagram könnt ihr 1×2 Tickets gewinnen schaut gleich vorbei @sinnoire

XoXo Bea

Concept: COMEPASS
Location: Hilton Vienna Plaza
Outfits: Tilda Knopf
Hair & Make up: Sinnoire
Photos: Sophisticated Pictures
Oldtimer: Hertz
Model Viktoria: Vintagemädchen by Viktoria
Model Andrea: Fruity Sky

Beatrice
No Comments

Leave a reply